• Students on the Rocks 2017 - Gruppenbild

Nachbericht – Students on the Rocks 2017

Tolle Leute, super Location, perfektes Wetter und jede Menge Spaß beim Networking!

Ende Juli kamen 20 UnternehmensvertreterInnen von fünf Unternehmen (Covestro, Deloitte, E.ON, msg und Deutsche Telekom) und ca. 80 eingeladene Studierende ein Wochenende lang auf Schloss Buchenau (Rhön) zusammen, um sich in lockerer Atmosphäre kennenzulernen, zu networken und berufliche Kontakte knüpfen zu können. Das Besondere: Genetzwerkt wurde hier nicht im Büro mit Anzug und Schlips, sondern bei sportlichen Aktivitäten, wie Wasserski, Klettern oder Kanufahren, am Lagerfeuer oder einfach gemütlich während des Essens im Freien.

Zur Statistik der Teilnehmer.

Freitag, 23. Juni 2017 – Willkommen auf Schloss Buchenau

Durch organisierte Busanreisen oder mit dem eigenen Pkw erreichten die Studierenden am Freitagabend nach und nach ihr Reiseziel – das wunderschöne Schloss Buchenau. In dieser beeindruckten Unterkunft sollte sich das bevorstehende Wochenende zu größten Teilen abspielen.

Zum Start des Wochenendes folgte eine lockere Begrüßungsrunde durch SoS Events und die einzelnen UnternehmensvertreterInnen stellten sich und ihre Unternehmen in großer Runde vor. Dann ging es auch schon los mit dem intensiven Kennenlernen, denn jedes Unternehmen lud seine Event-Stipendiate ein sich in kleiner Runde auszutauschen. Im Vorfeld hatte jedes Unternehmen die Möglichkeit aus den über 200 Bewerbungen, die für sie interessantesten KandidatInnen auszuwählen und zum Event einzuladen.

Durch die von den Unternehmen mitgebrachten Liegestühle und Sitzsäcke wurde die Wiese zur gemütlichen Networking-Area, schnell mischten sich die Gruppen wieder und es wurde bis spät in die Nacht offen und entspannt über Berufliches und Privates gesprochen, viele wurden auch direkt beim Volleyball spielen aktiv. „Hier haben wir die Möglichkeit die Studierenden persönlich kennen zu lernen, intensiver als auf einer Karrieremesse oder in einer Interviewsituation. Wir haben schon super Leute kennengelernt, die fachlich und menschlich perfekt zu uns passen“ sagt Philipp Aschmann, Unternehmensvertreter von Covestro.

Samstag, 24. Juni 2017 – Netzwerken & Action pur

Am Samstagmorgen ging es nach dem gemeinsamen Frühstück im Schloss direkt sportlich weiter. Die Stipendiate und Unternehmensvertreter hatten im Vorfeld die Qual der Wahl: Klettern am Naturfels, Kanu oder Wasserski fahren. Eingeteilt in drei Gruppen, bestehenden aus UnternehmensvertreterInnen und Stipendiate aller Unternehmen, ging es vom Schloss aus los zu den einzelnen Aktivitäten.

Beim Klettern wurde die Gruppe bereits von den Profis der Bergschule erwartet und in drei Gruppen geteilt, da im Wechsel jeder am Klettersteig mit Eigensicherung klettern sowie das Abseilen und Toprope Klettern testen durfte. Das Klettern im Fels verlangte von allen Beteiligten höchste Konzentration und Teamgeist, so dass es hier für jeden hoch hinaus ging. Dabei übernahm jeder Verantwortung für seine Teammitglieder, ganz egal ob StudentIn oder UnternehmensvertreterIn, und lernte beim gegenseitigen Sichern wie wichtig Vertrauen ist. Auch beim Wasserski bekam die Gruppe zunächst eine kurze Einweisung zum Wasserski, Kneeboard und Wakeboard fahren und dann ging es im Neoprenanzug auch schon aufs Wasser. Hier half man sich gegenseitig, der Profi gab Tipps an den Beginner weiter und gemeinsam konnten Erfolge gefeiert werden. Wer gerade nicht selber auf dem Wasser unterwegs war, konnte Gespräche beim Volleyball, Schwedenschach oder einfach in der Sonne liegen, vertiefen. Die Kanuten führte ihre Tour flussabwärts auf die Fulda, nach einer kurzen Einweisung hieß es zunächst das richtige Zusammenspiel im Boot zu finden. Einmal eingespielt paddelten die Teams dann entspannt über den längsten Fluß Hessens, kamen mit benachbarten Booten ins Gespräch oder testeten ihre Stärken bei dem einen oder anderen Rennen. Bei allen drei Aktivitäten war Powern angesagt, egal ob beim Abseilen, Balance auf dem Board halten oder Wettpaddeln. Alle hatten mächtig Spaß und konnten drei Stunden lang alles geben! Ilanit, Teilnehmerin bei Students on the Rocks 2017, fasst zusammen: „Am besten hat mir die Outdoor-Aktivität am Samstag gefallen, weil ich hier im lockeren Rahmen mit Unternehmensvertretern sprechen konnte.“

Zurück am Schloss begrüßte die Studierenden und UnternehmensvertreterInnen ein reichhaltiges Buffet mit frisch gegrillten Burgern und anschließendem Kaffee und Kuchen. So konnten sich alle stärken, bevor es am Nachmittag erneut sportlich heiß her ging: Der Uni-Cup in und um das Schlossgelände stand an! Mehr als 30 Zweier-Teams stellten sich der lustigen, mehr oder weniger sportlichen Herausforderung und bekamen lautstarke Zurufe von den restlichen TeilnehmerInnen und UnternehmensvertreterInnen. Das Wetter war perfekt und der Ehrgeiz geweckt – dementsprechend groß fiel die Freude bei der Siegerehrung der drei besten Teams aus. Am Abend kamen dann alle wieder zum BBQ zusammen, wobei währenddessen und im Anschluss alle netzwerken, mögliche Schnittstellen besprechen und einfach nur Spaß haben konnten. „Das Highlight vom Event ist für mich das abendliche Zusammensitzen, da man sich locker mit den Firmenvertretern unterhalten kann, aber auch viele andere Studenten kennenlernt“, beschreibt Jaqueline, Teilnehmerin bei Students on the Rocks 2017, ihr ganz persönliches Highlight.

Sonntag, 25. Juni 2017 – Company Challenges mit Spaßfaktor

Der letzte Tag des Events stand ganz im Zeichen der einzelnen Unternehmen und ihrer Stipendiate. Aufgeteilt in zwei Abschnitte erwarteten die Studierenden zum einen spannende, unternehmenbezogene Workshops und zum anderen Team Challenges. Hier stellten sie sich gemeinsam mit den UnternehmensvertreterInnen ihres Stipendiengebers einer Herausforderung, deren Lösung nur im Team erarbeitet werden konnte. So erfuhren die Studierenden weitere Insights zum jeweiligen Unternehmen, konnte noch einmal ganz gezielt ihre Fragen stellen und sich direkt inhaltlich einbringen. „Unsere Team Challenge hat mir besonders gut gefallen, weil hier bunt gemischt und interdisziplinär gearbeitet wurde, wodurch es zu einem coolen Zusammenspiel kam und wir viele verschiedene Charaktere und deren Arbeitsweise kennengelernt haben“, Jana Heiss, Unternehmensvertreterin von Deloitte, über die Vehicle Construction Challenge.

Es folgte ein letztes gemeinsames Mittagessen und dann wurden die Taschen schon wieder verladen und die Studierenden reisten ab in Richtung Heimat. Das Wochenende ging wieder einmal viel zu schnell vorbei, aber alle waren sich einig, dass sie viele gute Kontakte und tolle Erinnerungen mit nach Hause nehmen werden. Maria Rahbauer, Unternehmensvertreterin von msg: „Wir waren sehr zufrieden mit unseren Studierenden und haben echt tolle Leute kennen gelernt. Gerne würden wir im Kontakt mit den Studierenden bleiben, weswegen wir ihnen im Nachgang noch mal eine E-Mail schicken und schauen, ob wir dann auch Jobangebote unterbreiten können. Wir sind gespannt, was sich daraus ergibt.“

Statements zum Event

Marisela Aguilar, Unternehmensvertreterin von E.ON:

„Wir sind sehr überzeugt – vom Event an sich und dem tollen Ambiente. Alles war perfekt – die Organisation war von Anfang bis Ende durchdacht und koordiniert, so dass wir uns voll und ganz auf das Netzwerken, die Gespräche und die Teilnehmer konzentrieren konnten. Wir hatten sehr viel Spaß an diesem Wochenende.“

Christian Rößler, Unternehmensvertreter der Deutschen Telekom:

„Von dem Event erhofften wir uns ein Kennenlernen in lockerer Atmosphäre und dass die Bewerber die Telekom nicht nur als Mobilfunk- und Festnetz-Anbieter wahrnehmen, sondern als cooles Unternehmen. Denn wir decken noch so vieles mehr aus den Bereichen Digitalisierung und Vernetzung ab und können jungen Leuten eine Perspektive bietet. Und genau das konnten wir hier zeigen: Wir haben mit vielen Teilnehmern tolle und interessante Gespräche geführt. Das war echt großartig!“

1 Bild sagt mehr als 1.000 Worte

By | 2017-12-01T13:03:17+00:00 5 Juli 2017|